Apfelchips selber machen – Rezept einfach und gelingsicher

Die komplette Anleitung zum Apfelchips selber machen

Apfelchips selber machen, ist recht simpel. Zudem sind diese Chips dann, bei richtiger Eigenproduktion, kalorien- sowie fettarme Snacks, die jede Menge Vitamine mitbringen. Eine leckere Knabberei, die man ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen jederzeit genießen kann. Zudem können bei der Herstellung von Apfelchips ruhig schon etwas ältere, schrumpelige Äpfel verwendet werden, so dass man diese nicht gleich in der Bio-Tonne entsorgen muss. Hinzu kommt, dass selbstgemachte Apfelchips mit Sicherheit kein Schwefeldioxid oder andere Konservierungsstoffe enthalten, was diese Chips dann gleich noch gesünder macht. Im Grunde, lassen sich außerdem alle Apfelsorten in Apfelchips verwandeln, allerdings schmecken Boskop sowie Elstar in Chips-Form immer noch am besten.

Vor allem, wenn im Garten ohnehin einige Apfelbäume stehen, die alle Jahre wieder eine reichhaltige Ernte bescheren, lohnt es sich aus den leckeren Früchten Chips zu machen. Häufig ist es doch so, dass die Bäume mehr Früchte tragen, als man verzehren kann. Wer nicht so gerne Apfelmus isst oder Apfelessig verwendet, kann auf diese Weise für eine vitaminreiche, aber kalorienarme Knabberei sorgen.

Zutaten für eine Portion Apfelchips selber machen:

  • 2 Äpfel

Nährwertangaben für eine Portion Apfelchips

Nährwerte
Kalorien 145 kcal
Kohlenhydrate 32 g
Fett 0,5 g
Eiweiß 1 g

Apfelchips selber machen und die Zubereitung:

  1. Zuerst die Äpfel unter Wasser säubern, das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen und die Äpfel dann in dünne Ringe teilen. Die Apfelringe sollten zwischen drei und vier Millimeter dick sein.
  2. Anschließend gilt es die Apfelringe auf einem Backblech zu verteilen.
  3. Bei 70 Grad Celsius, Umluft, müssen die Apfelringe dann für drei bis vier Stunden in den Backofen. Dabei gilt es einen Kochlöffel zwischen die Backofentür zu klemmen, damit die austretende Feuchtigkeit aus den Äpfeln entweichen kann.

Apfelringe halten sich lange

Wer seine Apfelchips selber machen will, der kann ruhig einen etwas größeren Vorrat anlegen. Da das Dörren der Apfelringe ohnehin ein paar Stunden dauert, macht es Sinn gleich mehrere Backbleche mit den Früchten zu füllen. Wer seine Apfelchips etwas energiesparender herstellen möchte, kann diese außerdem auch draußen auslegen oder aufhängen. Dies sollte natürlich am besten bei trocknem Wetter in Angriff genommen werden, denn diese Zubereitungsart dauert ungefähr zwei bis drei Wochen.

Lesen Sie auch: Einfaches Rezept zum Apfelmus kochen

Sind die Apfelchips fertig halten diese aber problemlos einige Wochen, wenn diese in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden. Wer öfter Äpfel sowie andere Früchte wie Bananen, Aprikosen und Ähnliches in Chips verwandelt, der sollte sich eventuell überlegen, ob es nicht sinnvoller ist sich einen Dörrautomaten anzuschaffen, denn diese Methode ist äußerst effektiv und geling sicher.

4.8/5 - (36 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"