Bohnen kochen und zubereiten – Grundrezept mit Zutaten

Das Bohnen kochen sollte eigentlich jeder beherrschen, denn allzu oft kommen diese doch nur zu gerne als Beilage auf den Tisch. So zählt auch dieses Gemüse zu den Sorten, die man im Grunde das ganze Jahr in der Gemüseabteilung des Supermarktes findet. Wobei Bohnen nicht nur als Beilage hervorragend schmecken, sondern ebenso in Eintöpfen, Suppen sowie Gemüsepfannen.

Da es sich hier um ein Sommergemüse handelt, kommen die grünen Stangen in den Wintermonaten meist aus dem Gewächshaus, was den Geschmack aber nicht zwingend negativ verändert. Vor allem die vielseitige Nutzung macht die Bohne bei vielen sehr beliebt. So können Bohnen gebraten, gebacken, aber auch gekocht werden. Wer jetzt weiß, wie Bohnen richtig gekocht werden, ist allerdings klar im Vorteil.

Zutaten für das Kochen von Bohnen für eine Portion:

  • 250 g Bohnen (grün)
  • 1 Zweig Bohnenkraut
  • 1 Teelöffel Kochnatron
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Butter
  • Pfeffer

Nährwertangaben für eine Portion Bohnen

Nährwerte
Kalorien 110 kcal
Kohlenhydrate 8 g
Fett 4 g
Eiweiß 6 g

Bohnen kochen – Die richtige Zubereitung:

  1. Zuerst gilt es die Bohnen, unter kaltem Wasser kurz abzubrausen. Dann die Enden der grünen Stangen entfernen.
  2. Jetzt einen Topf mit ausreichend Wasser zum Kochen bringen. Sobald das Wasser blubbert, das Bohnenkraut, einen Teelöffel Salz sowie das Kochnatron einrühren und die Bohnen ins Wasser geben. Alles ungefähr zehn Minuten kochen lassen.
  3. Sobald die Bohnen bissfest gegart sind, diese abgießen, mit der Butter verfeinern und mit ein wenig Pfeffer und Salz geschmacklich verfeinern.

Grüne Bohnen schmecken nicht nur als Beilage

Es gibt einige Feinschmecker, die zu einem jeden Gericht grüne Bohnen genießen. Durchaus eignen sich diese grünen Stangen, aber nicht nur als Beilage, denn ebenso in Eintöpfen, Pfannengerichten, Salaten sowie Suppen werden diese zu einem wahren Genuss. Kalorienarm, aber dennoch gut im Geschmack sorgt dieses Gemüse auch während einer Diät nur allzu gerne für einen gefüllten Magen.

Wissenswert ist außerdem: Je jünger die grünen Bohnen sind, desto zarter und schmackhafter sind diese. Geht es im Frühsommer also an die Ernte der ersten Bohnen, heißt es zugreifen. Wobei auch die dickfleischigen Brechbohnen, die erst später im Jahr geerntet werden ihren Reiz haben. Im Grunde ist es möglich von Mai bis September in den Genuss frischer Bohnen zu kommen, denn es gibt zahlreiche verschiedene Arten.

Bohnen müssen zudem stets vor dem Verzehr gekocht werden, denn dieses Gemüse enthält einen giftigen Pflanzenstoff, namens Phasin. Nur durch das Kochen der Bohnen kann dieser Giftstoff unschädlich gemacht werden. Aus diesem Grund gilt es Bohnen immer mindestens fünf bis sieben Minuten lang zu kochen, auch wenn so mancher sein Gemüse am liebsten knackig mag.

Lesen Sie auch unseren Rezept Tipp: Dicke Bohnen mit Kartoffeln und Mettwurst

4.7/5 - (25 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"