Bolognese selber machen – Rezept einfach und gelingsicher

Die komplette Anleitung zum Bolognese selber machen

Bolognese selber machen, ist nicht besonders schwierig, aber ein wenig zeitintensiv. Dennoch bereiten viele Hobbyköche diese nur zu gerne zu, denn sowohl Kinder, als auch Erwachsene lieben dieses Gericht. Wer allerdings in Italien eine Bolognese bestellt, muss sich nicht wundern, wenn dies zu Folge hat, dass der Kellner ein wenig genervt die Augenverdreht. Das wohl berühmteste Pasta-Gericht gibt es überall auf dieser Erde, bloß nicht in Italien, denn hier heißt die Sauce Fleisch-Tomatensauce nicht Bolognese, sondern ragú alla bolognese.

In Bologna findet die Bolognese aber dennoch ihren Ursprung. Im Jahr 1891 tauchte diese Bezeichnung erstmalig auf. Inzwischen finden sich auch in Italien zahlreiche Varianten der Bolognese. Jede Familie scheint hier ihr eigenes Geheimrezept zu besitzen. So bereiten einige ihre Bolognese mit Zucchini zu, andere wiederum setzen auf Ketchup oder gar auf Nüsse. In der Handelskammer von Bologna findet sich hingegen ein Originalrezept, welches unter anderem aus Rinderhack, Tomaten, Karotten, Zwiebeln, Stangensellerie, Pancetta, Gemüsebrühe, Vollmilch, trockenen Weißwein, Butter, Olivenöl sowie aus Salz und Pfeffer.

Zutaten für vier Portionen Bolognese selber machen:

  • 300 g Rinderhack
  • 100 ml Vollmilch
  • 100 ml Weißwein (trocken)
  • 150 g Pancetta (Schweinebauch gepökelt)
  • 1 Zwiebel (klein)
  • 1 bis 2 Karotten
  • 50 g Stangensellerie
  • 1 Dose Tomaten (stückig)
  • 1 bis 2 Esslöffel Tomatenmark (2-fach konzentriert)
  • Etwas Gemüsebrühe
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Ein Schuss Sahne
  • Pfeffer
  • Salz

Nährwertangaben für eine Portion Bolognese

Nährwerte
Kalorien 485 kcal
Kohlenhydrate 14 g
Fett 35 g
Eiweiß 25 g

Bolognese selber machen Zubereitung:

  1. Sowohl die Zwiebel, als auch den Stangensellerie sowie den Pancetta und die Karotten in feine Stückchen teilen.
  2. Anschließend das Olivenöl in einer hohen Pfanne Heißwerden lassen und darin den Pancetta, mit den Zwiebeln, dem Sellerie, den Karotten und dem Tomatenmark anschwitzen.
  3. Danach das Rinderhack zufügen und dieses scharf anrösten.
  4. Jetzt den Weißwein zugießen. Sobald dieser verdampft ist, die Dosentomaten und die Gemüsebrühe zugeben.
  5. Nun die Herdplatte auf niedrige Temperatur schalten und die Bolognese, zugedeckt, mindestens zwei Stunden köcheln lassen. Zwischendurch die Sauce umrühren.
  6. Zu guter Letzt dann die Milch zugießen und die Bolognese mit Pfeffer sowie Salz geschmacklich verfeinern. Einen Schuss Sahne unter die Bolognese rühren.

Fleischsauce Bolognese schmeckt zu jeder Nudel

Hierzulande wird die Bolognese gerne mit Spaghetti zusammen genossen. In Italien hingegen wird man diese Kombination kaum finden, denn die Bolognese haftet bekanntlich nicht so gut, an den langen, dünnen Nudeln. Aus diesem Grund, wird die Bolognese von den Italienern am liebsten mit kurzen oder breiten Nudelsorten verzehrt. Zudem nutzen die Italiener diese Sauce mit Bechamel zusammen auch gerne für die Zubereitung einer leckeren Lasagne.

Lesen Sie auch: Burger Patties selber machen

4.9/5 - (28 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"