Croutons selber machen – Rezept einfach und schnell erledigt

Die komplette Anleitung zum Croutons selber machen

Für einen raffinierten Salat lassen sich einfach Croutons selber machen. Sowohl als knusprige Beilage zum Salat, als auch als Topping zu einer cremigen Suppe schmecken Croutons ganz vorzüglich. Kinder essen diese außerdem ebenso gerne einfach so zwischendurch als Snack. Die kross gebackenen Brotwürfel peppen im Grunde ein jedes Gericht im Nu auf. Zudem ist das Croutons selber machen, keine große Kunst und in wenigen Minuten bereits erledigt. In der Regel werden für die Herstellung von Croutons stets helle Brotsorten mit Weizenmehl verwendet.

Neben der klassischen Variante mit Weißbrot, ist es aber ebenso möglich Baguette, Ciabatta sowie einfach Brötchen dafür zu verwenden. Besonders lecker werden Croutons, im Übrigen, im Laugenbrötchen. Wer es hingegen lieber ein weniger würziger mag, kann auch aus Bauernbrot Croutons herstellen. Gleiches gilt für ein kerniges Vollkornbrot sowie für Pumpernickel. Wobei die Brotsorten nicht frisch sein müssen. Demnach lässt sich auf diese Weise altbackenes Brot noch weiterverwenden, indem man aus diesen Croutons macht und muss nicht im Abfalleimer landen.

Zutaten für eine Portion Croutons selber machen:

  • 2 Scheiben Weißbrot
  • Einen halben Esslöffel Olivenöl

Nährwertangaben für eine Portion Croutons

Nährwerte  
Kalorien 163 kcal
Kohlenhydrate 19 g
Fett 8 g
Eiweiß 4 g

Zubereitung:

  1. Das Weißbrot in Würfel zerteilen. Wer mag kann auch vorab die Kruste entfernen.
  2. Jetzt das Olivenöl in einer Pfanne Heiß werden lassen und darin die Brotwürfel kross braun anrösten.
  3. Zudem ist es möglich die Brotwürfel auf einem Backblech zu verteilen, diese dann noch mit Öl beträufeln und bei 150 bis 200 Grad Celsius goldbraun backen. Zwischendurch sollten die Brotwürfel immer wieder gewendet werden.

Croutons lassen sich gut auf Vorrat herstellen

Knusprige Croutons lassen sich hervorragend auf Vorrat herstellen. Wichtig ist in diesem Fall allerdings, dass die Brotwürfel vorab, ohne Öl, gut getrocknet werden. Dies funktioniert am besten im Backofen bei 100 bis 150 Grad Celsius, Ober-/Unterhitze. Die Würfel sollten dabei mehrmals gedreht werden, damit sie überall getrocknet sowie gebräunt werden. Wer lieber Energie sparen möchte, kann das Brot auch einfach an der Luft trocknen. Die vorgetrockneten Croutons gilt es dann nur noch in luftdichte Behälter zu legen, so dass diese bei Bedarf nur noch mit etwas Öl in der Pfanne angeröstet werden müssen.

Wer hingegen schnell für krosse Croutons sorgen möchte, der kann auch einfach Toastbrot toasten und dieses dann in Würfel zerteilen. Auf diese Weise kommt dann sogar in den Genuss von fettfreien Croutons, da diese nicht vorab mit Öl beträufelt werden. Verfeinert werden, können Croutons übrigens ebenfalls ganz einfach. So gilt es die Brotwürfel mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken oder Kräuter zu betreuen.

4.8/5 - (20 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"