Eistee selber machen – Rezept einfach und gelingsicher

Die komplette Anleitung zum frischen Eistee selber machen

An heißen Sommertagen ist Eistee ein willkommener Durstlöscher. Erfrischend, eiskalt und niemals langweilig, lässt sich dieses Getränk schließlich in zahlreichen Geschmacksrichtungen herstellen. Hinzu kommt, dass das Eistee selber machen wirklich ein Kinderspiel ist. Lediglich bei der richtigen Zubereitung scheiden sich häufig die Geister. Während die einen auf das „Schocken“ des Tees bestehen, indem sie dem noch heißem Tee Eiswürfel zufügen, warten andere erst einmal ab bis dieser auf Zimmertemperatur abgekühlt ist.

Fest steht, wenn man Eistee selber macht, weiß man nicht nur genau was drin ist, die erfrischende Abkühlung ist auch weitaus kalorienärmer als wenn man Eistee im Supermarkt kauft. Gerade in den gekauften Produkten steckt doch jede Menge Zucker. Hinzu kommen dann noch Geschmacksverstärker sowie Konservierungsstoffe. Außerdem ist die Zubereitung alles andere als zeitintensiv und sogar noch kostengünstig. Es lohnt also, gerade im Sommer, den Eistee selbst zu machen. Kalorienarm, aber dennoch ungemein lecker kann dieser auch getrost während einer Diät genossen werden oder den Durst der ganz Kleinen löschen, wenn man das Ganze zuckerreduziert herstellt.

Zutaten für vier Gläser Eistee selber machen:

  • 4 Beutel Schwarzen Tee
  • 500 g Pfirsiche
  • 4 Esslöffel Zucker
  • 1 Esslöffel Zitronensaft

Nährwertangaben für eine Portion Eistee:

Nährwerte
Kalorien 120 kcal
Kohlenhydrate 28 g
Fett 0 g
Eiweiß 0 g

Eistee Zubereitung:

  1. Zuerst die Pfirsiche kurz unter Wasser abbrausen, halbieren, entsteinen und dann in Viertelstücke teilen.
  2. Danach die Pfirsichspalten mit dem Zucker sowie 250 Milliliter Wasser in einen Topf geben und das Ganze zum Kochen bringen. Die Pfirsiche bei mittleren Temperaturen ungefähr zehn Minuten köcheln lassen. Anschließend abgießen.
  3. Jetzt einen Liter Wasser zum Kochen bringen und hier den Schwarzen Tee, wie gehabt, zubereiten. Den Tee mit dem Zitronensaft verfeinern. Die Beutel nach vier Minuten wieder entfernen und den Tee in die Kühlung stellen.
  4. Nun die Pfirsichspalten mit Eiwürfeln in eine Karaffe füllen.
  5. Sobald der Tee kalt ist diesen mit den Pfirsichspalten und einem weiteren halben Liter Wasser in eine Karaffe füllen und genießen.

Eistee gibt es in verschiedenen Sorten

Neben Pfirsich-Eistee gibt es natürlich noch zahlreiche andere Geschmacksrichtungen. Im Grunde, kann hier jeder selbst herausfinden, was ihm am besten schmeckt. So kann der leckere Durstlöscher ebenso mit Zitronen, Beeren und Co verfeinert werden. Der Schwarze Tee hingegen kann ebenfalls durch Pfefferminz-, Grünen oder Früchte-Tee ersetzt werden.

Gerade, wenn kleine Kinder gerne Eistee trinken ist es ratsam auf Schwarzen Tee zu verzichten. Schließlich enthält dieser, Koffein. Zudem kann der Eistee auch mit Trauben- oder Apfelsaft geschmacklich in Szene gesetzt werden.

Lesen Sie auch: Kombucha-Tee – Was macht ihn so beliebt und wie kann man ihn zubereiten?

4.7/5 - (33 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"