Fladenbrot selber machen – Rezept einfach und gelingsicher

Die komplette Anleitung zum Fladenbrot selber machen

Fladenbrot selber machen, ist nicht schwer und dennoch schrecken viele davor zurück. In vielen Regionen dieser Welt Zählen Brotfladen sogar zum Kulturgut. Yufka-, Pita- sowie Fladenbrote aus dem Nahen sowie Fernen Osten, indische Brote wie Bahatura und Naan, italienisches Focaccia, aber auch spanische Tortillas werden in Europa nur zu gerne auf den Tisch gebracht. Warum also nicht ebenfalls in der deutschen Küche?

Schließlich gelingen die flachen Fladenbrote ebenfalls problemlos im heimischen Backofen, wenn dieser im Vorfeld auf 250 Grad Celsius vorgeheizt wird. Manche Brotsorten verlangen zwar sogar eine Backhitze von 320 Grad Celsius, aber diese könnte man ebenso selbst backen, wenn man dafür einen Pizzastein oder ein Backstahl verwendet. Durchaus gibt es aber sogar Fladenbrote für Anfänger. Das Yufka beispielsweise besteht lediglich aus drei Zutaten und muss mindestens acht Stunden im Kühlschrank ruhen. Anschließend muss der Teig, bestehend aus Wasser, Weizenmehl und Salz, nur noch flach ausgerollt werden und wird dann in der Pfanne oder auf einem Crépe-Eisen gebacken. Natürlich gibt es aber auch noch andere Fladenbrotrezepte, die ein paar mehr Zutaten beinhalten.

Zutaten für eine Portion Fladenbrot selber machen:

  • 500 g Weizenmehl
  • 50 g Butter (weich)
  • 1 Ei
  • 1 Würfel Hefe
  • 250 ml Wasser (lauwarm)
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Zucker

Zum Bestreichen des Tages:

  • 2 Esslöffel Sesam (hell)
  • 2 Esslöffel Sesam (schwarz)
  • 2 Esslöffel Milch
  • 1 Prise Salz

Nähwertangaben für eine Portion Fladenbrot

Nährwerte
Kalorien 2306 kcal
Kohlenhydrate 360 g
Fett 63 g
Eiweiß 65 g

Zubereitung:

  1. Das lauwarme Wasser in eine Schüssel geben und hier die frische Hefe hineinbröseln. Das Ganz gut verrühren damit sich die Hefe im Wasser auflösen kann.
  2. Anschließend den Zucker hineinrühren.
  3. Dann das Weizenmehl in eine separate Schüssel füllen und mittig eine Mulde ins Mehl drücken. In diese den Zucker-Hefe-Mix gießen.
  4. Danach das Ei, das Salz sowie die weiche Butter zufügen und das Ganze mindestens fünf Minuten gut durchkneten bis das Ganze ein glatter Teig wird.
  5. Jetzt den Teig zu einer Kugel formen, wieder in die Schüssel legen und diese mit einem Tuch bedecken.
  6. Den Teig eine Dreiviertelstunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  7. Im Anschluss an die Ruhezeit den Teig erneut durchkneten, ein oder zwei Fladen daraus formen und erneut zehn Minuten ruhen lassen.
  8. Nun ein Schachbrettmuster in den Fladen ritzen, auf ein Backblech legen und zugedeckt weitere 60 Minuten gehen lassen.
  9. Dann die Fladen mit der Milch bestreichen, die hellen und schwarzen Sesamsamen sowie eine Prise Salz darüber streuen und die Fladen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Celsius, Ober-/Unterhitze, backen lassen.

Dieses Fladenbrot ist zwar ein wenig zeitintensiver, aber es lohnt sich. Vor allem, wenn das Brot noch ein wenig warm ist, schmeckt dieses einfach köstlich und ist mit den gekauften Fladenbroten kaum zu vergleichen.

Lesen Sie auch: Partyhäppchen schnell und einfach zubereiten

4.5/5 - (31 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"