Frühlingsrollen selber machen – Rezept einfach und gelingsicher

Die komplette Anleitung zum Frühlingsrollen selber machen

Frühlingsrollen selber machen ist ein praktisch eine einfache Sache. Zu den berühmtesten Asia-Gerichten gehören wohl die Frühlingsrollen. Ganz traditionell wird diese zum Neujahrsfest in China serviert. Aber ebenso gibt es die Frühlingsrolle in anderen asiatischen Regionen wie Thailand, Japan, Vietnam, Singapur sowie auf den Philippinen. Es gibt sie zudem in unterschiedlichen Varianten: Mit Fisch, Fleisch oder Gemüse gefüllt, in Reispapier gewickelt, roh oder auch frittiert. Serviert werden die kleinen gefüllten Rollen nur allzu gerne mit verschiedenen Saucen.

Frühlingsrollen selber machen, ist zwar ein wenig zeitintensiv, aber der Aufwand lohnt sich in der Regel immer. Schließlich schmecken auch diese weitaus besser, wenn sie selbst gemacht sind und nicht aus dem Tiefkühlregal des Supermarktes stammen. Hinzu kommt, dass selbst kreierte Frühlingsrollen nach Geschmack gefüllt werden können. Wer mag, kann diese sogar vegan zubereiten.

Vorab benötigt man hier allerdings Teigblätter, in denen die Füllung gewickelt werden kann. In den meisten asiatischen Läden sind diese im Tiefkühlregal zu finden. Wer auch hier unnötige Konservierungs- sowie Zusatzstoffe umgehen möchte, kann aber natürlich auch diese selbst herstellen.

Zutaten für vier Portionen Frühlingsrollen selber machen:

  • 20 Blätter Frühlingsrollenteig
  • 100 g Glasnudeln
  • 150 g Chinakohl
  • 80 g Sojasprossen
  • 2 Karotten (mittelgroß)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 3 Stiele Koriander
  • 15 g Ingwer (frisch gerieben)
  • 1 Esslöffel Speisestärke
  • 1 Schuss Sojasauce
  • Pfeffer
  • Salz

Nährwertangaben für eine Portion Frühlingsrollen

Nährwerte  
Kalorien 220 kcal
Kohlenhydrate 20 g
Fett 5 g
Eiweiß 8 g

Zubereitung:

  1. Den zuvor gesäuberten Chinakohl, die Karotten sowie die Frühlingsrollen in ganz feine Streifen zerschneiden.
  2. Dann den Ingwer fein reiben, den Koriander hacken und die Sojasprossen abtropfen lassen.
  3. Anschließend alle Zutaten miteinander vermengen.
  4. Jetzt noch die Glasnudeln ein bis zwei Minuten in heißem Wasser einlegen. Diese dann abtropfen lassen und ebenfalls klein schneiden.
  5. Die Glasnudeln dann unter das Gemüse mischen und hier auch gleich die Sojasauce unterrühren. Das Ganze mit Pfeffer sowie Salz verfeinern.
  6. Danach die Frühlingsrollenteigblätter auslegen und die Speisestärke mit ein bis zwei Esslöffel Wasser glattrühren.
  7. Auf das untere Drittel der Teigblätter nun je einen Esslöffel der Füllung geben. Dann das untere Drittel des Blattes über die Füllung schlagen und die beiden äußeren Ecken nach innen klappen. Nun alles zu einer strammen Rolle aufrollen und die obere Spitze mit der zuvor zubereiteten Stärkemischung gut verkleben.
  8. Anschließend die Fritteuse auf 180 Grad Celsius vorheizen oder ausreichend Öl in einer Pfanne Heiß werden lassen. Hier die selbstgemachten Frühlingsrollen circa fünf Minuten garen.

Am besten schmecken Frühlingsrollen mit einer süß-sauren Sauce oder mit einer Sojasauce. Durchaus finden sich aber auch hier noch weitere Kreationen, die nur zu gerne zu selbstgemachten Frühlingsrollen gereicht werden.

Lesen Sie auch: Rosenkohl kochen und zubereiten – Grundrezept mit Zutaten

4.9/5 - (30 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"