Gyros selber machen – Rezept einfach und gelingsicher

Die komplette Anleitung zum Gyros selber zubereiten

Möchten Sie nicht auch einmal Gyros selber machen? Gyros ist eine Speise, die aus dem mittleren Osten kommt. Entweder wird dieses Gericht dort aus Rindfleisch oder Lamm zubereitet. So handelt es sich hier um Geschnetzeltes, dass mit allerlei Gewürzen verfeinert wird. In der Regel kommen Gewürze, wie Salz, Pfeffer, Zwiebelpulver, Petersilie, Kurkuma, Ingwer, Bockshornklee, Muskatnuss sowie Knoblauchpulver. Wobei es aber auch bei dieser Würzmischung Unterschiede gibt. Traditionell wird Gyros als Döner in einem Fladenbrot mit Krautsalat und Knoblauchsauce genossen.

Hierzulande wird Gyros nur allzu gerne aus kleingeschnittenem Schweinefleisch zubereitet. Vor allem mageres, weiches Fleisch wie es der Schweinenacken liefert, eignet sich besonders gut dafür, denn dieses Fleisch lässt sich hervorragend scharf anbraten oder grillen. Im Laufe der Zeit haben sich aber ebenso Gyros-Varianten aus Hähnchen- oder Rindfleisch in den Speisekarten etabliert. Mit dem ursprünglichen griechischen Gyros hat dies allerdings nicht mehr viel tun, schmeckt aber dennoch. Hierbei handelt es sich schlichtweg um eine Anpassung der Ernährungsgewohnheiten. Zudem kann man inzwischen fertig gewürztes Gyros in jedem Supermarkt kaufen, dabei ist Gyros selber machen gar nicht so schwierig.

Zutaten für vier Portionen Gyros selber machen:

  • 500 g Schweinenacken
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Einen halben Teelöffel Paprikapulver (edelsüß)
  • Einen halben Teelöffel Thymian (getrocknet)
  • Einen halben Teelöffel Oregano (getrocknet)
  • Einen halben Teelöffel Kreuzkümmel
  • Einen halben Teelöffel Majoran (getrocknet)
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Prise Salz
  • Öl zum Braten

Nährwertangaben für eine Portion Gyros

Nährwerte  
Kalorien 263 kcal
Kohlenhydrate 2 g
Fett 16 g
Eiweiß 27 g

Zubereitung:

  1. Zuerst den Schweinenacken in feine Streifen teilen.
  2. Danach die Zwiebel aus der Schale lösen und diese in feine Ringe zerschneiden. Die Zwiebelringe unter das Schweinefleisch mischen.
  3. Anschließend das Olivenöl sowie die genannten Gewürze bzw. Kräuter unter das Fleisch rühren.
  4. Dann die Knoblauchzehe aus der Schale und durch eine Presse drücken. Auch diese unter das Fleisch mischen.
  5. Jetzt das Ganze noch einmal ordentlich durchrühren und im Anschluss mindestens für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
  6. Zum Schluss das Gyros in etwas Olivenöl scharf anrösten. Danach die Hitze herunterdrehen und das Gyros, bei mittleren Temperaturen, weitere zehn bis 15 Minuten braten.

Gyros schmeckt nicht nur im Fladenbrot

Zu den gängigsten Menüs gehört in diesem Fall wohl die Gyros-Pita. In diesem Fall findet sich das Gyros zusammen mit Zwiebeln, Krautsalat und Tsatsiki in einem Fladenbrot. Gerne werden dazu auch Pommes Frites gereicht. Wobei viele ebenso gerne einen Gyros-Teller beim Griechen um die Ecke genießen. Mit wenigen Handgriffen ist dieser aber ebenfalls selbst gemacht.

Lesen Sie auch: Die komplette Anleitung zum Aioli selber machen

4.7/5 - (23 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"