Hummus selber machen – Rezept einfach und gelingsicher

Die komplette Anleitung zum Hummus selber machen

Wie leicht kann man Hummus selber machen? Hummus besteht aus pürierten Kichererbsen und findet seinen Ursprung im arabischen sowie im türkischen Raum. Auch hierzulande findet sich der Hummus inzwischen in vielen Speiseplänen. Vorzugsweise wird dieser in Deutschland als Brotaufstrich oder als Snack verwendet, weshalb er in den meisten Supermärkten zu finden ist. Durchaus ist es aber ebenso möglich Hummus selbst herzustellen. Das Kichererbsen-Mus wird keineswegs ausschließlich von Vegetariern und Veganern verzehrt, denn Hummus schmeckt auch Fleischessern.

Zudem ist Hummus gesund und liefert zahlreiche gesunde Nährstoffe, wie Vitamin B1, B3, C, Folsäure sowie Eisen. So ist Hummus zwar recht kalorienreich, sorgt aber mit seinen vielen Ballaststoffen ebenso schnell für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Vor allem Veganer nutzen Hummus gerne als Eisenlieferant. Neben den ganzen gesunden Aspekten schmeckt Hummus außerdem sehr gut und wird sogar von Kindern gerne gegessen. So dient diese Speise als Dip, Beilage oder als Brotaufstrich und schmeckt Groß und Klein. Wer Hummus selber machen möchte, muss außerdem kein Viersterne-Koch sein, denn die Zubereitung ist wirklich kinderleicht.

Zutaten für vier Portionen Hummus selber machen:

  • 350 g Kichererbsen (getrocknet)
  • Zitronensaft von zwei Zitronen
  • 100 bis 150 g Tahini-Paste
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 Esslöffel Olivenöl

Nährwertangaben für eine Portion Hummus

Nährwerte  
Kalorien 381 kcal
Kohlenhydrate 16 g
Fett 29 g
Eiweiß 12 g

Zubereitung:

  1. Bevor es an die Zubereitung geht, gilt es erst einmal die getrockneten Kichererbsen in Wasser einzulegen. Mindestens zwölf Stunden sollten die Erbsen im Wasser baden.
  2. Danach die Kichererbsen circa eine Stunde in kochendem Wasser garen und anschließend abtropfen lassen.
  3. Jetzt die Knoblauchzehen aus der Schale nehmen und durch eine Presse drücken. Die Zitronen auspressen.
  4. Danach die Kichererbsen mit dem Zitronensaft, dem Knoblauch sowie dem Olivenöl in einen Standmixer geben und das Ganze ordentlich durchpürieren.
  5. Zum Schluss nur noch die Tahini-Paste untermischen.

Hummus schmeckt selbstgemacht immer noch am besten

Wie bereits erwähnt, lässt sich Hummus auch hierzulande inzwischen überall kaufen. Selbstgemacht, schmeckt aber Hummus immer noch am besten. Wer unter Zeitdruck steht und schnell seinen eigenen Hummus zubereiten möchte, kann anstatt getrockneter Kichererbsen ebenso Kichererbsen aus der Dose verwenden. Auf diese Weise fällt das Einweichen der Erbsen weg und der Hummus ist in Minuten zubereitet.

Lesen Sie auch: Die komplette Anleitung zum Frikadellen selber machen

Hummus hält sich allerdings auch in der Kühlung nicht allzu lange, so dass dieser innerhalb weniger Tage verzehrt werden sollte. Wer dennoch einen Vorrat an dieser Leckerei anlegen möchte, kann diesen einfrieren. Das Kichererbsen-Mus sollte in diesem Fall aber noch frisch sein, denn dann hält er sich bis zu vier Monate.

4.5/5 - (26 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"