Kimchi selber machen – Rezept einfach und schnell

Die komplette Anleitung zum Kimchi selber zubereiten

Lohnt es sich eigentlich, dass leckere Kimchi selber machen? Zu den bekanntesten koreanischen Gerichten gehört wohl Kimchi. In der Kultur Koreas ist die Herstellung dieser Speise so tief verankert, dass diese von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt wurde. So handelt es sich bei Kimchi um eine Beilage, welche aus fermentiertem Gemüse besteht. Das Gemüse wird wie Sauerkraut mit Hilfe von Milchsäurebakterien vergoren. Im Grunde wird Kimchi zu einer jeden Hauptmahlzeit gereicht, denn diese Beilage sorgt für eine ganz besondere Geschmacksnote. Kimchi kann demnach auf Reis, in der Suppe, mit Nudeln und anderen Speisen zusammen gegessen werden.

Kimchi selber machen, ist ebenfalls nicht schwer. Hier kann im Prinzip eine jede Gemüsesorte zu Kimchi verarbeitet werde, weshalb es zahlreiche verschiedene Variationen von dieser Beilage gibt. Am bekanntesten ist Kimchi aus Chinakohl, allerdings können auch Gurken, Wirsing, Rotkohl, Pilze, Lauch, Karotten sowie Rettich in Kimchi verwandelt werden. Bei der Zubereitung ist es möglich mit verschiedenen Gemüsesorten zu experimentieren. Gleiches gilt für die Gewürze.

Zutaten für vier Portionen Kimchi selber machen:

  • 1 Chinakohl
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Karotte
  • 3 Wacholderbeeren
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Stück Ingwer (3 bis 4 cm groß)
  • 1 Nori Algen Blatt
  • Einen halben Esslöffel Agavendicksaft
  • 2 bis 3 Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel Chilipulver
  • 2 Teelöffel Paprikapulver (edelsüß)

Nährwertangaben für eine Portion Kimchi

Nährwerte
Kalorien 113 kcal
Kohlenhydrate 14 g
Fett 2 g
Eiweiß 6 g

Zubereitung:

  1. Zuerst den Chinakohl säubern, mittig teilen und den Strunk entfernen. Den Kohl dann in zwei bis drei Zentimeter dicke Streifen teilen.
  2. Jetzt die Chinakohlstreifen mit dem Salz bestreuen und mit Wasser bedecken. Das Ganze zwei bis vier Stunden ziehen lassen.
  3. Im Anschluss den Kohl aus dem Salzwasser nehmen und unter kaltem Wasser abspülen. Einen Teil der Salzlake auffangen und Beiseite stellen.
  4. Nun die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe zerteilen, die Karotte hobeln und das Stück Ingwer nach dem Schälen in feine Streifen reiben.
  5. Danach noch die Knoblauchzehen abschälen und fein hacken. Das Nori Algen Blatt hingegen klein zerschneiden.
  6. Alle kleingeschnittenen Zutaten dann unter die Chinakohlstreifen mischen.
  7. Nun die gesamten Gewürze ausgiebig unter den Gemüse-Mix heben.
  8. Zu guter Letzt das Ganze in ein Einmachglas drücken, ohne das Luftkammern entstehen. Das Ganze mit Wasser bedecken und darüber einen Schuss der Salzlake geben.
  9. Das Einmachglas dann nur lose mit dem Deckel bedecken und das Kimchi zwei bis vier Tage bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

Kimchi schmeckt und ist gesund

Kimchi enthält jede Menge Vitamine sowie Nährstoffe. Früher wurde das Gemüse in der Winterzeit auf diese Weise eingelegt, um die Menschen mit Vitamin C zu versorgen. Außerdem ist diese Spezialität aus Korea reich an Eisen, Vitamin A, Mineralien sowie verschiedenen Aminosäuren. Durch das Fermentieren entstehen enorme Anteile an Vitamin B1, B2 und B12. Es lohnt sich also Kimchi selbst zu machen.

Lesen Sie auch: Die komplette Anleitung zum Aioli selber machen

4.9/5 - (20 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"