Quarkbällchen selber machen – Rezept einfach und gelingsicher

Die komplette Anleitung zum Quarkbällchen selber machen

Im Gegensatz zu Berlinern oder Krapfen bestehen Quarkbällchen nicht aus einem Hefeteig. Zudem werden die kleinen Bällchen nicht mit Marmelade und Co gefüllt. So handelt es sich hier um einen ganz simplen Rührteig, der weder Butter, noch Öl oder Margarine enthält. Öl kommt hier allerdings beim Ausbacken auch zu Genüge zum Einsatz, denn Quarkbällchen werden frittiert. Wobei hier nicht zwingend eine Fritteuse zum Einsatz kommen muss.

Nach dem Frittieren werden die kleinen Bällchen zudem meist in reichlich Zucker gewälzt. Wer mag, kann hier etwas Vanille oder Zitronenabrieb unter den Zucker mischen und so seine Quarkbällchen ein wenig geschmacklich verfeinern. Da es sich hier, wie gesagt, um einen einfachen Rührteig handelt, ist das Quarkbällchen selber machen sehr leicht. Diese gelingen eigentlich jedem, ohne dass man ein Profi im Backen sein muss. Außen kross, innen luftig und in der Regel schneller vernascht, als man diese herstellen kann, lieben viele diese kleinen, Zuckerbällchen. Vor allem zum Fasching, aber auch gerne zu Silvester werden diese nur zu gerne gereicht.

Zutaten für 30 Quarkbällchen selber machen:

  • 250 g Magerquark
  • 100 g Zucker
  • 200 g Weizenmehl
  • 2 Eier (mittelgroß)
  • 50 g Speisestärke
  • Ein halbes Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g Ausbackfett
  • Zucker zum Wälzen

Nährwertangaben für ein Quarkbällchen

Nährwerte
Kalorien 58 kcal
Kohlenhydrate 13 g
Fett 3 g
Eiweiß 4 g

Quarkbällchen selber machen und die Zubereitung:

  1. Zuerst den Zucker mit den Eiern schaumig verrühren. Dann den Magerquark untermischen und anschließend die trockenen Zutaten unterrühren. Das Ganze nicht zu lange rühren.
  2. Jetzt das Ausbackfett in einem kleinen, hohen Kochtopf Heiß werden lassen. Ob das Ganze heiß genug ist, kann man feststellen indem man einen Holzlöffel ins Fett hält. Sobald das Fett Bläschen wirft ist die Hitze passend.
  3. Nun mit bemehlten Händen aus dem Rührteig circa 30 Zentimeter große Bällchen formen und jeweils vier Quarkbällchen etwa drei bis vier Minuten in das heiße Öl geben.
  4. Zum Schluss die Quarkbällchen in Zucker wälzen.

Quarkbällchen sind in Minuten genießbar

Da es sich hier um einen einfachen Rührteig handelt, ist die Zubereitung in wenigen Minuten erledigt. Sowohl der Arbeits-, als auch der Zeitaufwand halten sich hier in Grenzen. Innerhalb von 20 Minuten sind hier schnell 30 leckere Quarkbällchen gemacht, so dass es sich kaum lohnt diese beim Bäcker zu kaufen. Außerdem kommen beim Quarkbällchen selber machen überwiegend Zutaten zum Einsatz, die sich meist in einem jeden Schrank finden. So können die selbstgemachten Quarkbällchen auch schnell mal zubereitet werden, wenn sich ganz spontan Besuch anmeldet.

Lesen Sie auch: Die komplette Anleitung zum Fladenbrot selber machen

4.6/5 - (22 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"