Ravioli selber machen – Rezept einfach und schnell

Eine komplette Anleitung zum Ravioli selber zubereiten

Wer Ravioli ausschließlich aus der Büchse kennt, der sollte auf jeden Fall einmal selbstgemachte Ravioli probieren, denn der Unterschied ist wirklich enorm groß. Zudem handelt es sich hier um einen echten Klassiker in der italienischen Küche. Für die Füllung gibt es zahlreiche Varianten, denn im Grunde können die Ravioli nach Geschmack gefüllt werden oder auch einfach saisonal. Außerdem ist das Ravioli selber machen gar nicht so schwer, wie viele glauben. Mit wenigen Zutaten ist ein Nudelteig hergestellt und in unserem Fall eignet sich das Rezept sogar für Veganer, da hier keine Milch und Eier verwendet werden.

Ob die Ravioli am Ende mit Spinat und Ricotta, Hackfleisch oder getrockneten Tomaten, Rucola, Oliven sowie Pinienkerne gefüllt werden, bleibt dann natürlich jedem selbst überlassen. Wobei es noch viele andere Möglichkeiten gibt die Ravioli mit einer leckeren Füllung zu versehen. Wer mag, kann hier auch seine ganz eigenen Kreationen für italienische Spezialitäten erfinden und somit seine selbstgemachten Ravioli geschmacklich in Szene setzen.

Zutaten für vier Portionen Ravioli selber machen:

  • 200 g Weizenmehl
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 1 Teelöffel Salz
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • Etwas Wasser
  • 250 g Hackfleisch (gemischt)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Ein Schuss Rotwein (trocken)
  • 50 g Parmesankäse (gerieben)
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Etwas Oregano (getrocknet)
  • Etwas Basilikum (getrocknet)
  • Pfeffer
  • Salz

Nährwertangaben für eine Portion Ravioli

Nährwerte
Kalorien 630 kcal
Kohlenhydrate 56 g
Fett 34 g
Eiweiß 23 g

Ravioli selber machen und die Zubereitung:

  1. Das Weizenmehl mit dem Hartweizengrieß, einem Teelöffel Salz, vier Esslöffel Olivenöl und etwas Wasser verkneten bis aus dem Ganzen ein homogener Teig wird.
  2. Anschließend den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  3. In der Zwischenzeit die Knoblauchzehe sowie die Zwiebel in feine Stückchen hacken und Beides in zwei Esslöffel Olivenöl andünsten.
  4. Danach das Hack unter den Zwiebel-Knoblauch-Mix mischen und dieses durchbraten.
  5. Das Ganze dann mit einem Schuss Rotwein löschen und den Wein verkochen lassen.
  6. Jetzt den geriebenen Parmesankäse sowie das Tomatenmark unter die Hackmasse rühren und das Ganze mit den Kräutern sowie Pfeffer und Salz würzen.
  7. Im Anschluss den Nudelteig ausrollen und diesen in kleine Quadrate schneiden. Auf jedes Quadrat ein wenig von der Hackmasse geben und die Ravioli zusammenklappen. Die Ränder gut festdrücken. Noch besser halten diese mit etwas Öl oder Wasser.
  8. Zum Schluss ausreichend Wasser mit einer Prise Salz zum Kochen bringen und hier die Ravioli garen bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Selbstgemachte Ravioli sind die besten

Wie bereits erwähnt sind selbstgemachte Ravioli mit den Dosen-Ravioli gar nicht zu vergleichen. Selbst hergestellt, ist dieses Gericht eine kulinarische Köstlichkeit und lassen sich nach Geschmack oder Saison schmackhaft füllen. Schwer, ist die Zubereitung außerdem nicht. Zumal man den Nudelteig auch gut einen Tag vorher zubereiten kann.

Lesen Sie auch: Hexensuppe Rezept – Die schnelle und einfache Partysuppe

4.8/5 - (21 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"