Apfelessig selber machen – Rezept einfach und gelingsicher

Die komplette Anleitung zum Apfelessig selber machen

Apfelessig selber machen, ist gar nicht so kompliziert wie viele denken. Außerdem lässt sich dieser auf verschiedene Arten eigenständig herstellen. So mancher wird sich jetzt aber fragen, warum er diesen überhaupt selbst machen sollte? Schließlich gibt es Apfelessig in jedem Supermarkt. Gründe, die für eine Eigenproduktion sprechen, gibt es einige, denn zum einen weiß man dann, was im Apfelessig steckt. Schadstoffe oder gar giftige Substanzen sind hier dann nicht zu finden. Wer zudem ein paar Apfelbäume in seinem Garten beherbergt, weiß dass es manchmal eine enorm reichhaltige Ernte gibt. Warum also nicht den Überschuss in Apfelessig verwandeln? Schließlich ist dieser für allerlei Dinge gut.

So lässt sich mit Apfelessig nicht nur die eine oder andere Speise zubereiten, sondern auch anderweitig nutzen. Mit Apfelessig lassen sich beispielsweise Fruchtfliegen fangen, Haare pflegen, Sonnenbrand behandeln, Juckreiz sowie starkes Schwitzen lindern, die Haut reinigen und sogar erfolgreich abnehmen. Somit gibt es einige Aspekte, die für das Apfelessig selber machen sprechen.

Zutaten für circa zwei Liter Apfelessig selber machen:

  • 1000 g Äpfel
  • 100 g Zucker
  • Wasser

Nährwertangaben für zwei Liter Apfelessig

Nährwerte
Kalorien 1030 kcal
Kohlenhydrate 240 g
Fett 2 g
Eiweiß 3 g

Apfelessig selber machen und die Zubereitung:

  1. Zuerst gilt es die Äpfel unter Wasser abzubrausen, die Kerngehäuse zu entfernen und den Rest zu würfeln.
  2. Anschließend die Apfelwürfel in eine Schüssel geben und mit kaltem Wasser bedecken. Die Äpfel sollten circa vier Zentimeter unter Wasser sein.
  3. Jetzt den Zucker ins Wasser geben und alles einmal umrühren.
  4. Die Schüssel dann mit einem Küchenhandtuch bedecken und diese für eine Woche in den Kühlschrank oder in den Keller stellen. Einmal am Tag gilt es die Apfelwürfel umzurühren.
  5. Sobald sich auf dem Wasser ein weißer Schaum zeigt, gilt es das das Apfelwasser durch ein sauberes Tuch zu gießen. Das Apfelwasser sollte natürlich aufgefangen werden.
  6. Das gefilterte Apfelwasser anschließend in saubere Schraubgläser oder Flaschen füllen, fest verschließen und diese dann für fünf bis sieben Wochen an einen warmen Ort stellen. Mindestens 25 Grad Celsius sollte der Raum haben.
  7. Nach ungefähr der Hälfte der Zeit bildet sich dann die sogenannte Essigmutter, die in den Gläser bzw. Flaschen schwimmt.
  8. Am Ende der Zeit muss der Apfelessig nur noch in sterilisierte Flaschen umgefüllt werden.
  9. Acht bis zehn Wochen sollten der selbstgemachte Apfelessig dann noch an einem kühlen Platz nachreifen.

Apfelessig braucht Zeit zum Reifen

Wie man sieht, ist das Apfelessig selber machen nicht besonders schwer. Die Zubereitung ist recht zügig erledigt. Lediglich das Reifen des Essigs dauert seine Zeit, ist aber mit wenig Arbeit verbunden. Im Nu ist der Überschuss der Apfelernte sinnvoll genutzt und kann für allerlei Zwecke verwendet werden.

Lesen Sie auch: Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie täglich Apfelessig trinken

4.9/5 - (37 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"