Fondant selber machen – Rezept einfach und gelingsicher

Die komplette Anleitung zum Fondant selber machen

Lohnt sich das Fondant selber machen? Wer Torten, Muffins, Kuchen sowie Cupcakes dekorieren möchte, der nutzt nur allzu gerne Fondant. Seit einigen Jahren ist die Masse aus Puderzucker extrem beliebt und setzt jegliches Gebäck optisch in Szene. Der Fondant steht zudem in direkter Konkurrenz mit dem Marzipan und wird meist zu gleichen Zwecken eingesetzt. So besteht Fondant im Wesentlichen aus süßem Puderzucker. Weitere Bestandteile sind diverse pflanzliche Fette sowie Glukosesirup.

Zudem unterscheidet man zwischen Roll-, Pulver- sowie Flüssig-Fondant. Besonders häufig wird der Roll-Fondant genutzt, denn dieser ist besonders geschmeidig. Durch Kneten wird der zuvor feste Block weich und kann einfach weiterverarbeitet werden. Flüssig-Fondant dagegen ähnelt eher einem Zuckerguss und dient daher zum Bestreichen von Torten, Kuchen und Co. Pulver-Fondant muss zuvor in Wasser angerrührt werden und kann dann erst weiterverarbeitet werden. Wer Fondant selber machen möchte, benötigt dafür lediglich drei Zutaten sowie etwas Wasser, denn aus mehr besteht diese Masse nicht. Mit etwas Lebensmittelfarbe lässt sich dieser dann noch farblich verändern und kann anschließend zum Dekorieren verwendet werden.

Zutaten für eine Portion Fondant selber machen:

  • 80 g Kokosfett oder Pflanzenfett
  • 500 g Puderzucker
  • 3 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Wasser

Nährwertangaben für eine Portion Fondant

Nährwerte  
Kalorien 2096 kcal
Kohlenhydrate 501 g
Fett 7 g
Eiweiß 0,4 g

Zubereitung:

  1. Das Kokosfett mit dem Wasser sowie dem Zitronensaft in einem Topf geben und das Ganze, bei geringen Temperaturen, erwärmen, so dass das Kokosfett schmilzt.
  2. Jetzt den Puderzucker durch ein feines Sieb schütten und die halbe Menge in den Topf geben. Diesen glattrühren und den Topf von der Herdplatte nehmen.
  3. Anschließend die andere Hälfte des Puderzuckers untermischen.
  4. Zum Schluss etwas Speisestärke oder Puderzucker auf der Arbeitsplatte verstreuen und hier die Masse kalt kneten, bis sich der Fondant seidig und fest zeigt. Es ist ratsam, sich vorab die Hände ein wenig mit Kokosfett einzureiben, damit sich die Masse leichter von den Fingern löst.

Mit Fondant lassen sich tolle Torten und Co kreieren

Ähnlich, wie Modelliermasse lässt sich auch Fondant nach Lust und Laune formen. So lassen sich mit dem Puderzuckergemisch wirklich tolle Torten, Kuchen und Co kreieren. Hochzeitstorten, Geburtstagskuchen und Ähnliches lassen sich mit dieser Masse sensationell in Szene setzen. Wer hier einmal den Bogen raus hat, kann so manchen Konditor alt aussehen lassen. Im Grunde, lässt sich Fondant in eine jede erdenkliche Form bringen. Mit ein wenig Lebensmittelfarbe kann das Ganze dann noch schnell farblich verändert werden. So lassen sich die Rosenblätter auf der Hochzeitstorte rot einfärben oder das Krümelmonster auf dem Geburtstagskuchen blau gestalten.

Lesen Sie auch: Kuchen ohne Butter und trotzdem so lecker!

4.7/5 - (28 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"