Chinakohl kochen und zubereiten – Grundrezept mit Zutaten

Wie kann man Chinakohl kochen und zubereiten? Chinakohl ist ein wenig anders, als seine nahen Verwandten, denn er ist leichter zu vertragen und etwas dezenter, als andere Kohlsorten. Dennoch besitzt diese Kohlart ebenfalls die so typischen Vitalstoffe, wie Kalium, Eisen, Folsäure, Vitamin C und B-Vitamine. Mit seinen zwölf Kalorien pro hundert Gramm und einem Wasseranteil von rund 94% eignet sich dieses Gemüse außerdem hervorragend zum Abnehmen. Da Chinakohl allerdings einen hohen Gehalt an Nitrat mitbringt, sollte dieser von Babys sowie Kleinkindern nur selten oder noch besser gar nicht verzehrt werden.

Typisch für Kohlsorten sind die hier enthaltenden Senföle. Diese zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen, was sie zwar nicht lebensnotwendig macht, aber gesundheitsfördernd wirkt. So können diese das Abwehrsystem unterstützen, der Entstehung einiger Tumorerkrankungen entgegenwirken und antibakteriell wirken. Zudem haben diese die Wirkungskraft freie Radikale im menschlichen Körper zu neutralisieren.

Von Juni bis November hat dieser Kohl seine Saison. Chinakohl kochen, ist somit lange Zeit möglich, auch wenn man ausschließlich auf regionale Kohlsorten zurückgreift.

Zutaten für eine Portion Chinakohl kochen:

  • 1 Chinakohl (200 g)
  • Eine Prise Salz
  • 500 ml Wasser

Nährwertangaben für eine Portion Chinakohl

Nährwerte
Kalorien 32 kcal
Kohlenhydrate 3 g
Fett 0,6 g
Eiweiß 2 g

Chinakohl kochen und Zubereitung:

  1. Zuerst gilt es die äußeren, welken Blätter von dem Chinakohl zu lösen.
  2. Dann am unteren Ende des Kohls eine etwa zwei Zentimeter breite Scheibe abschneiden und den übrigen Chinakohl in die gewünschte Form schneiden.
  3. Den Kohl nun unter kaltem Wasser kurz abbrausen.
  4. Anschließend einen halben Liter Wasser mit einer Prise Salz zum Kochen bringen.
  5. Fängt das Wasser an zu sprudeln, den Chinakohl zufügen und diesen fünf bis zehn Minuten darin garen. Die Kochzeit richtet sich stets nach der gewünschten Bissfestigkeit.

Chinakohl schmeckt kalt, aber auch warm

Chinakohl lässt sich nicht nur kochen, denn ebenso ist es möglich diese Kohlart roh in Salaten zu verzehren oder aber ihn zu dämpfen, zu braten, zu dünsten oder fermentieren. Das gesunde Gemüse schmeckt im Grunde zu einem jeden Gericht. Es ist sogar möglich diesen Kohl als Suppeneinlage zu verwenden, Pfannengerichte damit zu verfeinern oder ihn als gesunde Beilage zu Fisch oder Fleisch zu zubereiten.

Wie bereits erwähnt schmeckt dieser Kohl ebenso gut in Aufläufen und wird vor allem gerne von Feinschmeckern genossen, die ansonsten nicht zu den Kohl-Fans zählen. Der Grund, wird schon beim Kochen des Chinakohls ersichtlich, denn dieses Gemüses verströmt keinen penetranten Kohlgeruch und ist auch im Geschmack eher zurückhaltender, als andere bekannte Kohlsorten.

Lesen Sie auch: Chicoree kochen und zubereiten

4.8/5 - (39 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"