Chicoree kochen und zubereiten – Grundrezept mit Zutaten

Wie kann man Chicoree kochen und zubereiten? Chicoree ist leider nicht bei vielen Menschen beliebt. Zahlreichen Feinschmeckern gefällt hier der leicht bittere Geschmack nicht, was im Grunde sehr schade ist, denn dieser Salat bringt doch einige positive Eigenschaften mit. So wird Chicoree in Deutschland angepflanzt und wird im Winter geerntet. Von Oktober bis Mitte März hat dieser Salat seine Saison und bringt zahlreiche gesunde Nährstoffe mit. Sogar, die hier enthaltenen Bitterstoffe kommen der Gesundheit zu Gute.

In den Supermärkten sowie auf den Wochenmärkten findet man meist weißen Chicoree. Durchaus gibt es aber auch Sorten, die einen roten Farbton aufweisen. Hierbei handelt es sich um eine Kreuzung von Chicoree und Radieschen. Diese Sorte ist ein wenig milder, als die weiße, aber auch weißer Chicoree ist mit der richtigen Zubereitungsart kaum noch bitter, was viele allerdings gar nicht wissen. Zudem ist es recht einfach diesen Salat zu garen. Wobei die Bezeichnung „Chicoree kochen“ eigentlich nicht ganz richtig ist, denn im Grunde wird dieser lediglich blanchiert.

Zutaten um eine Portion Chicoree zu kochen:

  • 1 Chicoree (125 g)
  • 250 ml Wasser
  • Eine Prise Salz

Nährwertangaben für eine Portion Chicoree

Nährwerte
Kalorien 22 kcal
Kohlenhydrate 3 g
Fett 0,3 g
Eiweiß 2 g

Chicoree kochen und Zubereitung:

  1. Zuerst gilt es das Wasser mit einer Prise Salz zum Kochen zu bringen.
  2. Sobald das Wasser sprudelt, einfach den ganzen Chicoree ins Kochwasser geben und diesen hier circa fünf Minuten garen lassen.
  3. Anschließend den Chicoree aus dem Wasser nehmen und mit kaltem Wasser abschrecken, damit die Blätter knackig bleiben.

Chicoree führt immer noch ein Schattendasein

Der leicht herbe, nussige Geschmack des Chicorees macht ihn zu einer tollen Zutat für Salate. Besonders lecker schmeckt dieser zu Früchten, wie Orangen, Äpfel sowie Birnen. Dazu noch ein leckerer Blauschimmel-Käse sowie ein Dressing aus Senf und Honig und schon ist dieses Wintergemüse perfekt zubereitet.

Zudem schmeckt Chicoree aber ebenso gut gegart, denn jetzt verliert er größtenteils seine ungeliebten Bitterstoffe. So muss Chicoree nicht zwingend gekocht werden, denn es ist ebenso möglich dieses Gemüse mit etwas Öl in einer Pfanne anzurösten und ihn danach in Brühe oder Wasser kurz zu blanchieren. Besonders beliebt, ist Chicoree in Aufläufen mit etwas gekochtem Schinken, einer Bechamél-Sauce sowie mit Käse überbacken.

Der Verzehr dieses Wintergemüses kommt außerdem der Gesundheit zu Gute, denn Chicoree unterstützt, mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen, die Verdauung, den Stoffwechsel sowie den Kreislauf. Er ist reich an Kalium, Zink und Folsäure und bringt im gleichen Zuge Vitamin A, B und C mit.

Lesen Sie auch: Couscous kochen und zubereiten

4.9/5 - (40 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"