Hühnerbrühe kochen und zubereiten – Grundrezept mit Zutaten

Schritt für Schritt Anleitung zum Hühnerbrühe kochen

Mit dieser Anleitung zeigen wir Ihnen ein unkompliziertes Rezept, wie Sie ganz einfach Hühnerbrühe kochen können. Schon die Omi wusste, dass eine frisch gekochte Hühnerbrühe gesund ist und die beste Medizin gegen eine Erkältung darstellt. Eine Hühnerbrühe kochen, sollte also jeder können, denn es ist wissenschaftlich erwiesen, dass eine solche die Gesundheit fördert. Bei einer Erkältung werden nämlich bestimmte weiße Blutkörperchen im menschlichen Körper freigesetzt, die für die Entzündungsprozesse verantwortlich sind. Diese Blutkörperchen können durch den Verzehr einer selbstgekochten Hühnersuppe gemindert werden. Im gleichen Zuge enthält diese Brühe den Eiweißstoff Cystein, welcher nicht nur entzündungshemmend, sondern auch abschwellend auf die Schleimhäute wirkt.

Neben den ganzen gesundheitsfördernden Effekten schmeckt eine selbstgemachte Hühnerbrühe aber auch weitaus besser, als die zahlreichen Fertigsuppen, die man so in den Supermärkten findet. Zudem weiß man stets was in der Hühnerbrühe steckt, wenn man diese eigenständig zubereitet. Zucker, Zusatzstoffe sowie Aromen sind schließlich unnötig und kommen lediglich dem Geschmack, aber nicht der Gesundheit zu Gute. Somit ist es immer besser die Hühnerbrühe selbst zu kochen. Wer einmal weiß, wie es richtig geht, wird wahrscheinlich nie wieder auf Fertigprodukte zurückgreifen.

Zutaten für zwei Portionen Hühnerbrühe kochen:

  • 1,5 l Wasser
  • 1250 g Suppenhuhn
  • 1 Möhre
  • Eine halbe Sellerieknolle
  • Eine halbe Zwiebel
  • Eine halbe Stange Lauch
  • 3 Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Stiele Petersilie
  • Salz

Nährwertangaben für eine Portion Hühnerbrühe

Nährwerte
Kalorien 1650 kcal
Kohlenhydrate 6 g
Fett 125 g
Eiweiß 121 g

Zubereitung:

  1. Zuerst das Suppenhuhn gründlich abwaschen.
  2. Dann das Gemüse säubern und alles grob stückeln. Die Zwiebel lediglich noch einmal teilen und die Petersilie fein zerhacken.
  3. Danach das Suppenhuhn mit dem Wasser in einen Kochtopf geben. Hier auch gleich das gesamte Gemüse sowie die Pfefferkörner, ein wenig Salz, das Lorbeerblatt sowie die gehackte Petersilie zugeben.
  4. Im Anschluss den Topfinhalt zum Kochen bringen. Danach die Suppe, halb zugedeckt, bei niedrigen Temperarturen ungefähr zwei Stunden garen lassen, bis sich das Hühnerfleisch fast eigenständig vom Knochen löst.
  5. Während des Kochens immer mal wieder den Schaum von der Suppe schöpfen.
  6. Nach den zwei Stunden das Huhn aus der Suppe nehmen und die Hühnerbrühe durch ein engmaschiges Küchensieb gießen. Eventuell die Brühe noch einmal mit Salz würzen.

Chili und Ingwer verfeinern eine jede Hühnerbrühe

Wie man sieht, ist das Hühnerbrühe kochen ganz leicht. Wer seine Brühe als Mittel gegen Erkältungen einsetzen möchte oder aber an kalten Tagen seinen Körper ein wenig von Innen wärmen möchte, der sollte seine Hühnerbrühe zusätzlich noch mit Ingwer oder Chili würzen. Neben den gesundheitlichen Aspekten, werden Hühnerbrühen aber natürlich auch zu gerne zum Kochen von Reis, Risotto und Co verwendet. So manche Sauce lässt sich ebenfalls so schmackhafter zubereiten. Gleiches gilt für Suppen, Eintöpfe, Aufläufe und Ähnliches.

Lesen Sie auch unseren Rezept Tipp: Gemüsebrühe kochen für Anfänger

4.5/5 - (32 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"