Maultaschen selber machen – Rezept einfach und schnell

Eine komplette und einfache Anleitung zum Maultaschen selber zubereiten

Maultaschen werden in Bayerisch-Schwaben gerne in der Suppe gegessen. Abgeschmelzt mit jeder Menge Butter sowie Zwiebeln werden diese aber inzwischen aber ebenso mit edleren Füllungen versehen. Beheimatet sind die Maultaschen eher in Württemberg. Eine Legende besagt außerdem, dass die Maultaschen aus dem Kloster Maulbronn stammen, denn hier im 30 jährigen Krieg sollen die Mönche ihr Fleisch mit allerlei Gemüse in Nudelteig verpackt haben, damit der liebe Gott nicht sieht, dass sie während der Fastenzeit Fleisch aßen. In Schwaben hingegen werden die Maultaschen als „Herrgottsscheißerle“ bezeichnet.

Wer Maultaschen selber machen will, muss zudem nicht befürchten, dass seine Kochkünste für dieses Gericht nicht reichen, denn so schwer ist die Herstellung dieser Köstlichkeit nicht. Der leckere Klassiker kann außerdem auf unterschiedliche Weise gefüllt werden. Typisch ist hier ein Mix aus Hackfleisch, Zwiebeln sowie Brötchen. Ebenso ist es aber möglich die Maultaschen mit Spinat und anderen Gemüsesorten zu füllen, denn auch vegetarische Teigtaschen dieser Art sind überaus schmackhaft und werden zusätzlich gerne mit Käse gemischt.

Zutaten für drei Portionen vegetarische Maultaschen selber machen:

  • 300 g Weizenmehl
  • 3 Eier
  • 3 Esslöffel Wasser
  • 200 g Blattspinat
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Gouda (gerieben)
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz

Nährwertangaben für eine Portion Maultaschen

Nährwerte
Kalorien 433 kcal
Kohlenhydrate 55 g
Fett 15 g
Eiweiß 18 g

Maultaschen selber machen und die Zubereitung:

  1. Das Weizenmehl mit den Eiern, einem halben Teelöffel Salz sowie dem Wasser mischen und zu einem glatten Nudelteig verarbeiten. Die Masse dann zu einer Kugel formen und diese eine halbe Stunde in die Kühlung geben.
  2. In der Zwischenzeit den Knoblauch sowie die Zwiebel fein zerhacken und Beides in dem Olivenöl andünsten.
  3. Zeigen sich die Zwiebelstückchen glasig den Blattspinat zufügen. Sobald der Spinat in sich zusammengefallen ist, den geriebenen Gouda zufügen. Das Ganze mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  4. Jetzt den Teig aus der Kühlung nehmen und diesen quadratisch, dünn ausrollen. Anschließend den Teig in gleichgroße Quadrate teilen.
  5. Auf diese dann jeweils einen Löffel der Spinat-Käse-Mischung geben und zu Dreiecken zusammenklappen. Die Ränder gut festdrücken.
  6. Zu guter Letzt einen ausreichend großen Topf mit Wasser und einer Prise Salz füllen. Das Wasser aufkochen und die Maultaschen hineinlegen. Nach ungefähr einer Viertelstunde sind diese fertig gegart.

Maultaschen lassen sich nach Belieben füllen

Natürlich müssen Maultaschen nicht zwingend auf die oben beschriebene Weise gefüllt werden. Ebenso ist es möglich diese leckeren Teigtaschen mit einem Hack-Mix zu füllen oder andere Gemüsesorten zu verwenden. Wer mag, kann hier auch ein wenig herum experimentieren und seine ganz eigenen Maultaschen kreieren.

Lesen Sie auch: Blumenkohl kochen oder auf 6 andere Arten zubereiten

4.8/5 - (25 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"