Nougat selber machen – einfaches und schnelles Rezept

Eine komplette Anleitung zum Nougat selber zubereiten

Dunkles Nougat und Schokolade sehen sich zum Verwechseln ähnlich, dennoch ist Nougat keine Schokolade. Die wichtigste Zutat im Nougat sind schließlich Mandeln oder Haselnüsse. Gemeinsam mit Fett sowie Zucker ergeben sich hier dann eine Süßigkeit, die nicht nur pur ein Gaumenschmaus darstellt, denn Nougat lässt sich ebenso als Backzutat für Kuchen und Dessert sowie als Beigabe zum Brot oder Kaffee genießen. Wer sein Nougat selber machen möchte, benötigt dafür im Grunde nur vier Zutaten und kommt so in den Genuss einer Süßigkeit ohne Zusatzstoffe. Außerdem kann der Zuckergehalt jetzt selbst bestimmt werden.

Damit das selbstgemachte Nougat problemlos gelingt, ist es hier allerdings wichtig einen leistungsstarken Standmixer oder eine solche Küchenmaschine zu verwenden. Beide Geräte sollten in der Lage sein, Nüsse fein zu zermahlen. Ist ein solches Gerät vorhanden, sollte das Nougat selber machen kein Problem darstellen, denn die Zubereitung gestaltet sich wirklich simpel und ist wirklich alles andere als schwierig.

Zutaten für zehn Portionen Nougat selber machen:

  • 175 g Zartbitter Kuvertüre
  • 200 g Haselnüsse (mit Haut)
  • 125 g Kokosnussöl
  • 75 g Zucker

Nährwertangaben für eine Portion Nougat

Nährwerte
Kalorien 355 kcal
Kohlenhydrate 17 g
Fett 29 g
Eiweiß 4 g

Nougat selber machen und die Zubereitung:

  1. Zuerst die Haselnüsse in einer fettfreien Pfanne circa acht bis zehn Minuten, unter regelmäßigen Wenden, anrösten.
  2. Dann die gerösteten Haselnüsse kurz abkühlen lassen und diese dann in einen Standmixer oder eine Küchenmaschine geben. Das Ganze so lange zermahlen bis das Öl aus den Nüssen heraustritt.
  3. Anschließend den Zucker zufügen und alles erneut durchmixen.
  4. Jetzt die Zartbitter-Kuvertüre klein zerhacken und diese in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen.
  5. Sobald die Kuvertüre geschmolzen ist, das Kokosnussöl unterrühren.
  6. Zum Schluss die Haselnussmasse in eine Schüssel geben und diese mit der geschmolzenen Schokolade verrühren.

Auch selbstgemachtes Nougat ist vielseitig verwendbar

Ist das selbstgemachte Nougat fertig, kann dieses einfach in ein verschließbares Glas gefüllt und im Kühlschrank gelagert werden. Wer aus dem Nougat Pralinen machen möchte, kann die Masse einfach in eine Eiswürfelform füllen. Jederzeit ist jetzt die leckere Süßigkeit in der Küche zu finden und kann nicht nur Kuchen, Torten und allerlei Desserts verfeinern, denn ebenso eignet sich das Nougat als Brotaufstrich nutzen oder kann pur genossen werden. Wer möchte, kann die Nougatmasse auch ein wenig fester herstellen, indem er den Haselnussanteil erhöht.

Wie man sieht, ist das Nougat selber machen gar nicht so kompliziert, wie viele denken. Im Nu ist hier das Nougat selbst zubereitet. Wer gerne auf Zucker verzichtet, kann hier ebenso eine der zahlreichen Zuckeralternativen bzw. Zuckerersatzstoffe verwenden.

Lesen Sie auch: Blumenkohl kochen oder auf 6 andere Arten zubereiten

4.5/5 - (23 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"